Der LL.B. auf einen Blick

Abschluss Bachelor of Laws (LL.B.)
Studiendauer 8 Semester (inkl. eines 1-jährigen obligatorischen Auslandsaufenthalts)
Kosten Richten sich nach den aktuellen Studien- und Semesterbeiträgen (momentan € 410,35 Euro / Semester)
Zielgruppe Studienanfänger, Studenten der Rechtswissenschaften ohne Abschluss der Ersten Juristischen Prüfung
Bewerbungsschluss Bewerber aus der EU: 15. Juli, Nicht-EU-Bewerber: 31. Mai (zum jeweiligen Wintersemester)

Kurzportrait

Der LL.B-Studiengang im IT-Recht und Recht des geistigen Eigentums ist ein auf vier Jahre angelegter Studiengang, der mit dem akademischen Grad „Bachelor of Laws“ (LL.B) abgeschlossen wird. Seine Inhalte decken sich zu 85% mit dem Staatsexamensstudiengang Rechtswissenschaften. Damit eignet er sich sehr gut für ein Doppelstudium.

Im dritten Studienjahr ist ein Auslandsaufenthalt an einer der Partneruniversitäten vorgesehen, bei dem die fachliche Qualifikation vertieft und um für IT-Juristen unerlässliche soft skills wie Sprachkompetenz und Auslandserfahrung erweitert.

Angeboten wird der Studiengang seit dem Wintersemester 2011/12 vom Institut für Rechtsinformatik (IRI) in enger Zusammenarbeit mit der Juristischen Fakultät der Leibniz Universität in Hannover.

Vor allem geht es darum, innovative und komplexe Lebenssachverhalte mit dem zu erlernenden juristischen Handwerkszeug zu beleuchten und zu beurteilen.

 

Um eine solche rechtliche Betrachtung vornehmen zu können, werden die Studenten eine juristische Grundausbildung erhalten, wobei durch die speziellen Inhalte im IT-/IP-Recht eine besondere Qualifikation erworben wird.

Zu den Ausbildungsschwerpunkten gehören:

•        E-Commerce-Recht

•        Telekommunikationsrecht

•         Datenschutzrecht

•         Immaterialgüterrecht wie Urheber- und Patentrecht

•         Europa- und völkerrechtliche Grundlagen des IT/IP-Rechts

Mehr zu den Fragestellungen und Ausbildungsinhalten finden Sie unter Konzeption und Ziele.