Neuigkeiten


03
AUG
2016

Start der IN SITU 2016

Am Montag, den 25. Juli, startete die International Summer School in IT Law an der Leibniz Universität in ihre achte Runde. Nachdem die ersten Teilnehmenden bereits am Sonntag angereist waren, wurde der Großteil am Montag in Empfang genommen und in ihre Unterkünfte, den English Romance Apartments und dem Don Bosco Haus, gebracht. Sodann fand abends ein Kennenlerntreffen im Biergarten bei angenehmen Sommertemperaturen statt, in dem die Teilnehmenden erstmalig in geselliger Runde aufeinander trafen und das Eis bei einem erfrischenden Bier endgültig gebrochen worden konnte.

Nachdem die Teilnehmenden von Herrn Prof. Forgó am Dienstagmorgen herzlich in Empfang genommen und alle technischen Vorkehrungen, wie die Einrichtung des W-Lan-Zugangs an der Universität getroffen wurden, um optimale Bedingungen für die Teilnehmenden während der gesamten Summer School zu gewährleisten, startete die IN SITU 2016 mit der Heranführung an den geschichtlichen und systematischen Hintergrund der Materie der Rechtsinformatik durch den Gründer des IRI, Herrn Prof. em. Dr. Dr. h.c. Kilian. Hierbei wurde nicht nur deutlich, dass enge Verflechtungen im Rahmen der internationalen Abkommen, europarechtlichen Vorgaben und deren nationalrechtlichen Bestimmungen bestehen, sondern vorallem, dass es sich bei der Rechtsinformatik um eine sich rasant entwickelnde Materie handelt,  die einer dynamischen Entwicklung unterliegt und der Diskussionsbedarf auf diesem Gebiet von hoher Relevanz ist.

Das Institut für Rechtsinformatik freut sich, dieses Jahr insgesamt 25 Studierende aus über 13 Ländern begrüßen zu dürfen. Neben europäischen Teilnehmern, die unter anderem aus den Niederlanden, Dänemark oder auch Estland angereist sind, sind auch Teilnehmer aus dem weiter entfernten Ausland, wie etwa Japan, Indien und Vietnam mit an Bord. Einige der Teilnehmer sind Studierende, die einen Blick in das Gebiet des IT-Recht werfen wollen oder ihre bereits bestehenden Kenntnisse vertiefen wollen, andere wiederum Doktoranden, deren Dissertationsarbeit ein IT-spezifisches Themengebiet umfasst. Zu einigen Universitäten der studentischen Teilnehmer pflegt das IRI seit mehreren Jahren gute Beziehungen im Rahmen von Partnerschaften.

Insgesamt lässt sich festhalten, dass eine durchaus heterogene Gruppe an Teilnehmenden eine mehr als vielversprechende Grundlage für rege Diskussionen  bereithält, sodass einem Sommer mit viel IT-Recht nichts mehr im Weg steht. Abgerundet wird das interessante Programm durch gemeinsame Freizeitaktivitäten, wie etwa einem Wochenendausflug nach Berlin und eine Tagesfahrt nach Hamburg zu Google auf der Agenda. IT will be fun :)

 … Read the rest

Continue Reading →
28
MAI
2016

Präsentationen der Studienarbeiten des Schwerpunkts 7 im IT- und IP-Recht

Die Termine für die Präsentationen der Studienarbeiten der Studierenden des Schwerpunkt 7 im IT-Recht und dem Recht des geistigen Eigentums und solchen des LL.B.-Programms stehen fest:

Am Dienstag, den 21. Juni ab 15 Uhr sowie Mittwoch, den 22. Juni ab 8 Uhr werden im Raum 805 des Conti-Hochhauses die gewonnenen Ergebnisse aus den Schwerpunktsstudienarbeiten präsentiert. Diese wurden von den Studierenden im Rahmen ihrer Schwerpunktbereichsprüfung erstellt und umfassen neben urheberrechtlichen und datenschutzrechtlichen Fragestellungen auch solche aus dem Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes.

Diskutiert wird unter anderem über die Frage, ob das europarechtlich geprägte Medienprivileg auf Suchmaschinen anwendbar ist und über das etwaige Bestehen eines Eigentums an Daten nach geltendem Recht.

Interessierte sind herzlich dazu eingeladen, den Präsentationen beizuwohnen!… Read the rest

Continue Reading →
28
MAI
2016

Vielseitige Einstiegsmöglichkeiten für Juristen bei der Allianz

Die Allianz Versicherung bietet Studierenden wie Absolventen der Rechtswissenschaften vielseitige Karrieremöglichkeiten innerhalb ihres Unternehmens an:

Absolventen

So werden Absolventen im Rahmen eines Traineeprogramms im Versicherungsmanagement, das sich über einen Zeitraum von 24 Monaten erstreckt, mithilfe eines persönlich zugewiesenen Mentoren auf eine Aufgabe im mittleren Management oder im Management bei der Allianz umfassend vorbereitet. Dieses Programm startet zweimal jährlich, in Norddeutschland zum 01. April, in Süddeutschland im Herbst zum 01. Oktober.

Nähere Informationen hinsichtlich des Traineeprogramms können hier entnommen werden.

Studierende

Studierende können im Rahmen ihres Rechtsreferendariats bei der Allianz an anspruchsvollen juristischen Fragestellungen mitarbeiten und durch die Teilnahme an Sitzungen und Verhandlungen nützliche Kontakte für die berufliche Zukunft knüpfen. Referendariate werden insbesondere in den Bereichen Wirtschaftsrecht sowie Sozialversicherungsrecht angeboten.

Weitere Informationen zum Rechtsreferendariat bei der Allianz können hier abgerufen werden.

 … Read the rest

Continue Reading →